DIE KINDERGRUPPE

Wachsen kann ich dort

wo jemand mit Freude auf mich wartet, wo ich Fehler machen darf, wo ich Raum zum Träumen habe, wo ich meine Füße ausstrecken kann, wo ich geradeaus reden kann, wo ich laut singen darf, wo immer ein Platz für mich ist, wo ich ernst genommen werde, wo jemand meine Freude teilt, wo ich auch mal nichts tun darf, wo ich getröstet werde, wo ich Wurzeln schlagen kann, wo ich leben kann!“

(AutorIn unbekannt) 

Die elternverwaltete Kindergruppe WOMIKI hat ihre Wurzeln in einer Kinderbetreuungseinrichtung, die 1984 im Rahmen eines Wohnprojekts gegründet wurde. Seit über 30 Jahren gestalten Kinder, Betreuerinnen und Eltern hier gemeinsam einen Alltag, der den Bedürfnissen aller gerecht werden soll. 

Eine angenehme Atmosphäre und ein Gefühl der Geborgenheit und Sicherheit bilden die Grundlage der Gestaltung der pädagogischen Arbeit der Betreuer*innen, die die Kinder beim selbstbestimmten Aufwachsen wertschätzend und liebevoll begleiten. 

Die Kindergruppe WOMIKI zeichnet aus:

  • Der „andere Umgang“: bedürfnis- und beziehungsorientiert
  • 2 Betreuer*innen mit langjähriger Erfahrung (Virginie und Christoph)
  • max. 14 Kinder von 2-6 Jahren
  • die Förderung des kindlichen Bewegungs- und Spieldrangs
  • die Ermöglichung vielfältige Natur- und Umwelterfahrungen 
  • viel Raum für Freispiel und künstlerisch-kreatives Gestalten 
  • bio-vegetarische Ernährung
  • Möglichkeiten zur aktiven Mitgestaltung durch die Eltern

Geschichte:

Im Jahr 1984 gründeten 16 Familien in Wien-Floridsdorf das Wohnprojekt „Wohnen mit Kindern“. Ausgangspunkt bildete das Bedürfnis eine familienfreundliche, gemeinschaftlich organisierte Wohnumgebung zu schaffen, um so eine Alternative zum isolierten Leben in der Kleinfamilie zu schaffen. Kurz nach Realisierung des Wohnprojekts wurde dort die elternverwaltete Kindergruppe WOMIKI („Wohnen mit Kindern“) gegründet. Sie wurde zu einem Ort, an dem Betreuer*innen, Eltern, und Kinder den Alltag entsprechend der individuellen Bedürfnisse aller gemeinsam gestalteten. 

Inzwischen hat die Kindergruppe einen neuen Standort im 2. Bezirk in unmittelbarer Nähe zum Augarten, noch immer aber steht der „andere Umgang“ mit den Kindern im Vordergrund des Interesses der Betreuer*innen und Eltern.